Skip to content

“Dein schlimmster Feind”

February 19, 2013

Das Zitat “Dein schlimmster Feind steht Dir näher als Du denkst” hat mich dazu bewegt diesen, meinen ersten Blogbeitrag zu schreiben. Erneute, nahezu schlaflose Nächte ohne Ergebnis, ohne DIE hilfreiche Eingabe lassen den Tumor der mir seit vielen, vielen Jahren auf der Seele liegt und mich tagsüber kaum atmen lässt nicht verschwinden. Ich bin Familienmensch, sehr harmoniebedürftig. Ich ziehe meine ganze Kraft aus dem Zusammensein mit Freunden & Familie. Freizeitgestaltung ist mir diesbezüglich sehr wichtig. Ich bin 42 Jahre und habe mehr oder weniger meinen Kreis gefunden, aus Menschen die ich mein Leben lang kenne oder seit frühester Kindheit oder Jugend. Da wird Familie zu Freunden, da werden Freunde zur Familie. Ab einem gewissen Alter, denke ich, werden es nicht unbedingt mehr, sodass man seinen “Kreis” gefunden hat…habe ich gedacht. In der kürzeren Vergangenheit musste ich allerdings des öfteren bitter feststellen, dass dies eine einseitige Beziehung ist. Es läuft alles rund, man feiert, man telefoniert, man heiratet sogar noch. Freundschaftsbekundungen sondergleichen in gehobener, alkoholischer Stimmung. Das gebügelte Band der Freundschaft wird pünktlich zur Feier, pünktlich zum Wochenende herausgeholt und in einer Art gehuldigt, bei der sich Mekka vor Angst in die Hose scheisst. Mit Allemann voran. Doch dann, irgendwann wenn Du es nicht erwartest, bekommst Du einen mit der Keule. Ich “erwarte” sowas übrigens NIE. Das war bisher mein grösster Fehler in diesem Zusammenhang. Man kennt Dich plötzlich und mal wieder nicht mehr. Man meidet Dich. Man lügt, intigriert, verleugnet, verweigert dir jegliche Unterstützung. Von heute auf morgen. Telefonate werde nicht beantwortet. Auf konkretes Nachfragen bzw. Ansprechen der Situation, welches nahezu einem betteln gleich kommt, wirst Du in gekonnt rethorischer Art zurückgewiesen und sollst doch bitte “nochmals über die “Sache” nachdenken” oder andere, geschicktere Personen werden vorgeschoben um den Unrat zu säubern.” Über eine “Sache” wie sie mittlerweile so häufig vorkommt, dass es für mein Gehirn keine Veränderung mehr gibt, weil dieser Sachverhalt sich immer und immer wiederholt und es immer nach Schema F abläuft. Die Tatsache dass man sich jahrzehnte lang kennt, lässt mich nicht lange an den Gründen oder Ursachen dieser “Selektion” zweifeln, oder nachdenken. Ich bin Logiker, ich kann 1 & 1 zusammen zählen. und das auch 10, 20, 30 mal hintereinander. Persönliche Interessen, Profitgier im weitesten Sinn, Imagepflege, Profilpflege stehen dort weit im Vordergrung. Dinge die deutlichen Vorrang vor den dann so vergrauenden Freundschaftsbekundungen haben. Da fällt eine Entscheidung nicht schwer. Vieles vermischt sich dann, vergraut, wird nicht mehr nachvollziehbar, verschwindet letzten Endes als Tatsache. Die Gruppentiere werden still, der Mob, angeführt von Leitwölfen, Silberrücken oder wie man sie auch immer nennen möchte hat die Herrschaft über die Gruppe erlangt und leitet nun alle künftigen Vorkommnisse und Ereignisse so in die Wege, dass der persönlichen Genugtuung, der Befriedigung und dem reinwaschen der eigenen Seele und Klamotten keine Kritik, unangenehme Verhaltensweisen o.Ä. mehr im Weg steht. Die im Beruf so hart erlernte Ellbogengesellschaft ist mit einem Hallali im Freundeskreis brutalst angekommen. Rationelles denken, gesprochenes Wort wahr tun, ist nun nicht mehr möglich und Du bleibst, mal wieder, auf der Strecke. Prioritäten setzen, das geht weit weit über Familien- oder Freundschaftsbekundungen hinaus. Da wird nicht über Leichen gegangen, jedoch über alles was eine andere Energie hat wie man selbst. Das betäubt sicherlich jegliche Sinne und macht auch den Weg frei für ein reines Gewissen, für den Rest an Gewissen den man noch übrig hat. Nicht betroffene Gruppentiere sind nun völlig still, stehe nahezu apathisch am Zaun, harren der Dinge. Eine Meinung diesbezüglich und auch zu vielen, vielen anderen Dingen haben sie schon lange nicht mehr. Der Energieraubende Alltag, die hohen Verpflichtungen, die Stressbewältigung lässt dies nicht mehr zu. Kein Ja, kein Nein, vielleicht mal ein Vielleicht. Keine Stellung beziehen, keine Meinung äussern, abwarten, dann von hinten mitmischen. Glatt sein, keine Angriffsfläche bieten, das bekannte “aus der Affäre ziehen.” Still sein heisst mitmachen, den Mob unterstützen. Der Meinungslose Mensch wird immer der Mensch sein der sich überlegt ob er Dir in Notsituationen hilft oder nicht. Denn dazu muss er eine Meinung von Dir haben. Sachlichkeit ist nun überhaupt nicht mehr erwünscht, man meidet mich. Meine klärenden Frage, deutliche Stellungnahme zu Sachverhalten, Urteilsvermögen, offene Augen werden gemieden wie der Teufel das Weihwasser. Somit ist eine sachliche Klärung, irgendwelcher unangenehmen Sachverhalte, die scheinbar am Ego verschiedener Mitglieder dieses Kreises nagen nicht möglich. Der erste Stein wurde geworfen..und dann..ja und dann ? Man gibt Dir schlichtweg nicht die Möglichkeit etwas zu klären was dir wortlos vorgeworfen wird. Mit normalen Masstäben hat das nichts mehr zu tun. Das ist das Gegenteil von fair, das ist Niedertracht. Kompromissloses, rücksichtsloses Entscheiden, die eigenen Interessen im Vordergrund. Ich habe Bekannte, denen kann ich ALLES sagen, die hören zu, die bleiben sachlich denken nicht in Schubladen, die helfen wenn es sein muss. Ich wünsche mir viel öfter klare Vorwürfe, deutliche Aussprache. Schlicht das klären von Problemen die ICH nicht aufgeworfen habe, die man mir als tonnenschweren Brocken vor die Füsse wirft. Ich nehme die Worte Familie & Freunde SO wie man sie nehmen soll. Ich verstecke mich vor keiner Kritik, gehe keinem sachlichen Kampf aus dem Weg, aber dabei will ich meinen Gegenüber sehen.
Deshalb, wenn ihr euch mit euren Feinden beschäftigt, schaut nicht zu weit nach vorn oder hinten, guckt einfach mal nach links oder rechts über Eure Schultern.

19. Februar 2013 –Schebacca

Advertisements
2 Comments
  1. Grinsekindl permalink

    Dear Schebacca! Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan er kann gehen…. Mit diesem Satz möchte ich meinen Kommentar zu deinem verfassten Beitrag beginnen, denn in der heutigen Zeit der Anonymität im Internet ist so vieles möglich von dem man sich vor einigen Jahren kein Bild hätte machen können. Im realen Leben ist dieses nicht wirklich möglich, innerhalb der Familie und unter Freunden “muss” man sich verstellen und “nur wenigen” unter uns ist es vergönnt ehrlich und aufrichtig miteinander umzugehen. Im Grunde muss man die Menschen die einem Nahe stehen förmlich mit Glasseehandschuhen anfassen, um sich nicht in die Nesseln zu setzen. Wenn einem der Kragen platzt kann man sich z.B. im Internet mit wahrer Identität nicht wirklich Luft verschaffen, das kann man nur anonym unter einem Pseudonym. Intrigen z.B. haben den Sinn und Zweck nur zu oft in der persönlichen emotionalen Befriedigung (Schadenfreude, Sadismus u.ä.). In allen sozialen Netztwerken kommt die Ironie, dann der Sarkasmus zuletzt der Zynismus zum tragen, um Menschen direkt zu denunzieren oder versteckt anzugreifen in der Gruppe, das schafft sicherlich Befriedigung doch mit Fairness hat es nichts zu tun. Sicherlich kennst Du die Redewendung “Aus purer Niedertracht hat sie einen Fleck auf mein weißes Kleid gemacht” sie beschreibt eine Intrige wohl am Besten. Feinde sind Neider und würde es keine Feinde geben gäbe es keine Kriege auf der Welt, Geld und Macht ist alles was heut in der Welt noch zählt! Emotionen und Sensibilität hat keinen Platz und wird verlacht. Ich ziehe meine ganze Kraft aus meiner persönlichen Stärke und guten Menschen an meiner Seite, die die Fakten kennen und wissen wie niederträchtig und gehässig, der noch so vermeintlich gebildete Gutmensch hinter der Fassade sein kann. Danke für deinen Beitrag auf wordpress.com und alle Gute erbunden mit ganz viel Liebe für Dich und deine Familie in der ach so egoistischen Welt! Ein Grinsekindl…..

  2. Die Frage die sich mir hier stellt Stefanie, ist, ob es etwas Gutes mit sich bringt wenn 2 Menschen diesen Sachverhalt sehr ähnlich erleben und empfinden.
    Tausend Dank für Deinen ausführlichen Kommentar.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s

%d bloggers like this: